Seitenübersicht | Seite ausdrucken | Tel.: 07121 27833-8 (täglich 9.00 - 18.30 Uhr)
###supersized###

Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen, deren Angehöriger und Trauernder

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter:
Tel.: 07121-278338

oder via Email
info[at]hospiz-reutlingen.de

Vorsorgeinformationen

Vorträge und Einzelgespräche

Die Vorträge und Einzelgespräche werden von ehrenamtlichen Mitgliedern übernommen, die im "Arbeitskreis Vorsorge" mitarbeiten.

In diesem Arbeitskreis wurden Unterlagen entwickelt, die in einer Mappe zusammengefasst sind. Die Mappe wird nach dem Gespräch gegen einen Unkostenbeitrag ausgehändigt.

Für die Informationsgespräche selbst werden keine Kosten in Rechnung gestellt. Spenden an den Ambulanten Hospizdienst sind möglich.

  • Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung ist eine Willenserklärung für den Fall, dass jemand nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen über die Art der medizinischen Behandlung oder deren Abbruch zu treffen.

  • Vorsorgevollmacht

Mit einer Vorsorgevollmacht wird eine vertrauenswürdige Person (z.B. ein Familienangehöriger) bevollmächtigt, an Stelle eines anderen zu handeln, der dazu nicht mehr in der Lage ist. Die Vollmacht kann sich auf medizinische Fragen, aber auch auf finanzielle Regelungen, Bestimmung des Aufenthaltsortes u. a. beziehen.

  • Betreuungsverfügung

In einer Betreuungsverfügung wird im Voraus eine Person bestimmt, die als gesetzliche(r) Betreuer(in) eingesetzt werden soll. In dieser Funktion kann die Person für den Betreuten handeln, wenn er dazu selbst nicht mehr in der Lage ist. Die gesetzliche Betreuungsperson wird vom Vormundschaftsgericht bestellt und beaufsichtigt. Bei schwerwiegenden medizinischen Entscheidungen muss dessen Erlaubnis eingeholt werden.

© Ambulanter Hospizdienst e.V. 2017 | Impressum | Seitenübersicht